Die Geschichtenschreiber

Was wäre wenn die RPG Charakter in unsere Welt kommen würden. Was wäre wenn ihre Schöpfer eine ganz besondere Verbindung zu ihnen hätten wenn sie nun das RPG spiel in ihrem Reallife spielen würden? Was wäre dann?
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Neueste Themen
» See im Wald
Laila Faye Alcatraz Icon_minitimeMo Sep 19, 2011 8:36 pm von Sondre Nerhus

» Die besten Bücher die ich kenne
Laila Faye Alcatraz Icon_minitimeMi Sep 07, 2011 3:19 am von Laila Faye Alcatraz

» Einkaufszentrum
Laila Faye Alcatraz Icon_minitimeFr Aug 26, 2011 1:42 am von Eva Maria Vogel

» Solveighs Postfach
Laila Faye Alcatraz Icon_minitimeSa Aug 20, 2011 5:43 pm von Solveigh Helmreich

» Solveighs Handy
Laila Faye Alcatraz Icon_minitimeSa Aug 20, 2011 5:32 pm von Solveigh Helmreich

» Potsdamer Platz
Laila Faye Alcatraz Icon_minitimeSa Jul 30, 2011 5:12 pm von Markus von Durancé

» Wohnzimmer
Laila Faye Alcatraz Icon_minitimeDo Jul 28, 2011 11:07 pm von Seron de Lucia

» Die Ketten/Schlüssel/Ränge
Laila Faye Alcatraz Icon_minitimeMi Jul 27, 2011 10:50 pm von Serafine Carina San

» Kommunikationssysteme...
Laila Faye Alcatraz Icon_minitimeSo Jul 17, 2011 8:58 pm von Chealsea Amanda O' Beneth

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Forum
Partner
free forum

Teilen
 

 Laila Faye Alcatraz

Nach unten 
AutorNachricht
Laila Faye Alcatraz

Laila Faye Alcatraz

Anzahl der Beiträge : 7
Erfahrungspunkte : 2
Anmeldedatum : 08.07.11
Alter : 25

Laila Faye Alcatraz Empty
BeitragThema: Laila Faye Alcatraz   Laila Faye Alcatraz Icon_minitimeDi Jul 12, 2011 6:19 pm

Vorname: Laila Faye
Nachname: Alcatraz
Geschlecht:
Mensch/Vampir/Magier: Vampirin
Geburtstag: 16.03.1803
Alter (von der Geburt an): 19 Jahre alt
Für Vampire:
- Verwandlungstag: 01.02.1821
Familie:

  • Mutter: Athanasia Alcatraz
  • Großmutter: Grunja Alcatraz
  • Großvater: Ben Brooks
  • Vater: Lord Merlin Charly Lefroy
  • Großmutter: Lady Caitlin Lefroy
  • Großvater: Lord Niklas Lefroy
  • Geschwister: -
  • Partner:
  • Kinder: Melina Heine
  • Enkelkinder: -
  • andere wichtige Familienmitglieder:
    • Lord Thomas Lefroy Cousin
    • Lord Liam Lefroy Onkel


Freunde:

Bekannte:

Feinde:

Aussehen:

  • Haare: lang, Korkenzieherlocken, oin allen Rottönen
  • Augen: smaragdgrün
  • Figur: schlank, zierlich, zerbrechlich, sehr weiblich
  • Größe: 1,60 m
  • Gewicht: 72 kg
  • Sonstiges: Sieht aus, wie ein Porzellanpüppchen, vor allem das Gesicht (also, blasse Haut, große Augen, lange, dunkle Wimpern, volle rote Lippen, schmales, ovales Gesicht...), Sieht aus wie 17

Für Vampire:
- Gabe: Alle Sprachen sprechen und durch Sprache die Welt verändern (Sie schreibt etwas auf und liest das dann vor/liest sich und andere an andere Orte, auch in Bücher hinein etc.)
Stärken:

  • Sprachen
  • Lesen
  • Ihr Gedächtnis
  • Feministin
  • Kämpfernatur
  • Will in allen nur das Gute sehen

Schwächen:

  • Kommt mit Gefühlen nicht klar
  • Ist etwas zu extrem feministisch
  • Selbstlos (geht so weit, dass sie ewige Leiden in Kauf nehmen würde, um anderen einen Moment Glück zu bescheren)
  • Sagt, was sie denkt

Hobbys:

  • Sprachen
  • Bücher
  • Lesen
  • Tiere
  • Heinrich Heine
  • Alle Zeit mit Percy verbringen, das ist ihr neues Lieblingshobby

Vergangenheit/Lebenslauf (ca. 5 vollständige Sätze, Ausnahme sind neugeborene Kinder):

Laila wuchs bis sie am 01.02.1821 verwandelt wurde, bei einer Ziehfamilie auf. Ihre Mutter gehörte einem okkultistischen Zirkel an, um genau zu sein, war sie sogar die Tochter der Vorsteherin des selbigen. Athanasia lebte zu diesem Zeitpunkt in London und war die königliche Pferdeflüsterin - und hatte eigentlich immer nur ein ganzr normales Mädchen der Mittelschicht sein wollen. Am "Arbeitsplatz" lernte sie den königlichen Bibliothekar kennen, ein Junger mann, der sich Charly nannte. Dass er ein Ire war, sollte sie erst später erfahren und das war auch gut so, da Briten und Iren Todfeinde sind, noch schlimmer als Franken und Oberpfälzer. So kam es auch, dass sie sich in Charly verliebte und den völlig in seiner eigenen Bücherwelt lebenden Bibliothekar zum einen oder anderen Schäferstündchen in einer Scheune brachte. Man konnte fast meinen, sie hätte es darauf angelegt, schwanger zu werden. Als sie es feststellte, war sie erstmal selig, da sie sich schon eine völlig normale Zukunft mit Charly und dem Kind ausmalte. Charly schien aber alles andere als begeistert und verschwand spurlos, nachdem Athanasia ihm das gesagt hatte. Und dann kam auch noch ihre ehemals beste Freundin dahinter - diejenige, die schon lange auf Athanasia eifersüchtig gewesen war, da diese dazu bestimmt war, den Zirkel später weiter zu führen und sie nichts dagegen tun konnte, denn wenn ein Zirkel keinen blutsverwandten Nachkommen aus der Familie der Vorsteher mehr hatte, so verlor dieser Zirkel all seine Kräfte. Sie war wütend, dass Athanasia sich nicht auf die Ausbildung konzentrierte und nach einem Streit verriet sie den Zirkel in einem unbedachten Moment - nur sich selbst nicht. Manche konnte Athanasias Mutter Grunja noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, doch viele wurden als Hexen hingerichtet - denn diese Hinrichtungen gab es im Gegensatz zur verbreiteten Meinung noch bis in das 20. Jahrhundert hinein, wenngleich keine Scheiterhaufen mehr errichtet wurden, man sich aber auf einen guten Strick verlies. Athanasia konnte fliehen, sie kam sogar bis nach Rumänien, wo sie bei einem jungen Paar und deren Tochter Unterschlupf fand und ihr Kind auf die Welt bringen konnte. Sie nannte sie Laila Faye Alcatraz. Das Paar hatte sie so gern gewonnen - nicht zu letzt, weil Athanasia das Haus der beiden schützte -, dass sie sich bereiterklärten, Laila als ihre Tochter aufzuziehen. Athanasia verschwand daraufhin, damit man ihrer Tochter nichts anhaben konnte.
Die Jahre vergingen und Laila wuchs bei der Familie auf. Sie sah mit hochmütigem Mitleid auf ihre Mutter und Schwester herab, die sie beide für oberflächlich und strohdumm hielt. Einzig ihren Vater liebte sie heiß und innig. Er war es auch, der dafür sorgte, dass sie ein gewisses Maß an Bildung erhielt. Und er war es, der ihr letztlich in den Rücken fiel und sie zu einer arrangierten Ehe zwingen wollte. Aber das wollte Laila nicht und versteckte sich im Wald.
Sie lernte schließlich im Januar 1821 Dracula knnen, der sie schließlich verwandelte. Sie fuhr mit nach Rom, zur Eidfeier Lamia's und lernte dort Pery kennen, mit dem sie eine heftige Außeinandersetzung hatte, was Tapeten auf Marmor, seine Anzüge, ihre Kleidung und Bücher betraf. Später sollte es ironischerweise ausgerechnet Laila sein, die, als sein Sohn sich umgebracht hatte und Dilia ihn ablehnte, Percy am nächsten stand und versuchte so gut wie öglich für ihn da zu sein, damit hatte sie aber einige Probleme, da sie selbst gerade persönliche Schwierigkeiten hatte, in die sie Percy jedoch natürlich nicht mithineinzuziehen versuchte. Jedoch verabschiedete sie sich von ihm und erklärte ihm, dass sienicht wieder zum Schloss zurückkehren würde, sondern sich in eine Geschichte schreiben würde. Das tat sie auch und dort blieb sie in der Zeitrechnung dort 3 Jahre, in der Percy's 3 Monate. Ihr war es zu kurz, ihm zu lang. Erst als sie aus Versehen in der Gruselwelt landete, traf sie Percy wieder. Sie wollte eigentlich selbst in der Welt bleiben, zur Sicherheit aller anderen - wieder einmal ein Zeichen ihrer Selbstlosigkeit, denn es gab in dieser bsonderen Welt tatsächlich die Gefahr, dass sie dort starb. Jedoch nutzte Percy die Gunst der Stunde und stellte es so an, dass sie ebenfalls wieder mit zurückkam. Dort verbrachten sie viel Zeit miteinander und Laila musste sich langsam eingestehen, dass sie sich in Percy verliebt hatte. immer, wenn sie zusammen waren, war sie noch tollpatschiger und ungeschickter als sonst, aber vor allem nervöser und dennch wollte sie die ganze Zeit in seiner Nähe sein. Nach einem heftigen Streit - es ging mal wieder um Kleider und Adlige und so - schrieb sich Laila erneut weg, jedoch landete sie unfreiwillig in Percy's Welt, wo sie beschloss, ihn wieder mit seiner Exfrau Maguerite zu verkuppeln, da sie sah, dass die beiden so glücklich miteinander waren und besser zusammen passten als Percy und sie - ein weiterer Beweis für ihre Selbstlosigkeit, die schon recht masochistische Züge annehme kann. Doch auch dort stritt sie sich mit Percy und verschanzte sich 3 Wochen lang in einem Wald, bis Percy sie da fand. Nach einigen weiteren Ereignissen, wurde se, dort war sie Prinzessin von Island, zur Königin gekrönt und genau da kam sie wieder zurück. In der realen Welt hatte Lingua sich mit Percy gestritten, aber das wurde dabei belassen. Sie musste erstmal Dahud helfen. Anschließend reiste sie mit Percy und Athanasia nach rumänien, wo sie ihre Ziehfamilie besuchte. Dort lerne sie auch Thomas Lefroy richtig kennen, für den sie bald Sympathie und Freundschaft empfand, was sie jedoch überbewertete, da sie ihre Gefühle für Percy unterdrückte. Keine Sekunde zu früh verriet Percy ihr dann in Irland auf dem Anwesen Lefroy, dass er sic in sie verliebt habe. "Dank" eines Missverständnisses - sie war schuld - kamen sie damit aber nicht zusammen, sondern erst später, zurück in trondheim, wo Laila alles aufklärte. Sie reiste mit Percy durch die Buchstaben ins Nürnber 2009, wo schließlich Marie-Felicia de Correst sie fand und einsammelte. Dort stritten sie sich mit Feli und Laila schrieb sie weg - wider in Percy's Welt, jedoch 2 Jahre später, wo sie auch schon mit dem nächsten Problem konfrontiert wurden: Die Damen am englischen Hoff interessierten sich äußerst für Percy, allen vorran Aileen. Durch eine Intrige reisen sie nach Island - mit Aileen und antony als blindem Passagier an Board. Und dieser blinde Passagier wusste natürlich nichts Besseres zu tun, als Laila auf dem Flug in Percy's Anwesenheit seine Liebe zu gestehn, die Laila jedoch nicht erwidern kann. Sie wollte ihm nicht weh tun und hat versucht, ihm so schonend, wie möglich klar zu machen, dass sie gern mit ihm befreundet war, aber nicht mehr. Das nächste Problem lies nicht auf sich warten, denn wegen einigen erschreckenden Dingen, meinte ein gewisser Aegir Tumi, sie heiraten zu dürfen und entführte sie letztlich auch, woraufhin Percy, der ihm gefolgt war, ihn schließlich zum Duell um Laila herausforderte. Percy gewann und es kam zu...nunja, man konnte es nicht direkt Hochzeit nennen, aber da Percy gewonnen hatte, musste "sichergestellt" werden, dass Laila auch bei ihm blieb - völlig schwachsinnig in ihren Augen, da sie Percy ohnehin niemals freiwillig von der Seite weichen würde. Aber es war ein Gelöbnis, dass sie zusammen sind, das durch ein geteiltes Ying-Yang besiegelt wurde.
Feli erwischte sie und schleppte sie zurück auf ihr Anwesen und von dort ging es fast sofort weiter zum Ball bei Silver, wo sie sich mit dem mysteriösen Umstand abgaben, weshalb sich Chauvelin plötzlich so verändert hatte. Kaum war dieses Problem gelöst, landeten sie unfreiwillig mit einigen anderen in Femivil und von dort musste Laila erstmal etwas länger nach einem Weg suchen, um weg zu kommen - bis sie endlich in Zorro landeten, wo Percy mit Zorro aneinander geriet. Endlich kamen sie auch dort weg und waren nun im Rom der Vampire.
Sie versanken in einem langen Traum und danach schickte Lestat Antony und sie in eine andere Welt - wo Laila 25 Jahre war, während bei Percy nur wenige stunden vergingen. Sie verliebte sich schließlich in antony und kam auch mit ihm zusammen - und wurde im nächsten Moment zurückgeholt. Natürlich war es von da an aus zwischen Percy und ihr. Doch wenige Wochen nur dauerte ihr Glück an und Antony trennte sich von ihr, weil er glaubte, er könnte sie niemals glücklich machen und das könnte nur Percy. Mit Percy stritt und zankte sie aber nurnoch, weshalb sie in ihr "Utopia" verschwand und dort 500 Jahre blieb, bis Percy sie unfreiwillig zurück holte. Nun kamen sie besser miteinander kar, aber irgendetwas stand ihnen immernoch im Weg - und schließlich entführte ein Magier sie zum Blautopf, wo sie Heinrich Heine kennen lernte und ihre Erinnerungen wieder zurrück bekam. Sie floh mit ihm vor dem Magier und verliebte sich auf dem Weg nach Berlin in den jungen Dichter, der von ihr ebenfalls hingerissen war. Er kannte bisher nur die Frauen, die sich selbst als eine Art Accessoir des Mannes verstanden und war umso faszinierter von ihrer Art, wie sie Männer teilweise so behandelte, als könnten sie froh sein, dass sie sie als gleichberechtigt ansah. Teilweise war sie auch spitz und gab spöttische und boshafte Kommentare von sich, die aber eine fein geschliffene Spitze besaßen, die sie mit Geschick genau auf den wunden Punkt treffen lies. Was darauf folgte, war meistens betretenes Schweigen und Verlegenheit. Und das machte sie mit so viel Intelligenz und zeigte ihre Bildung dann immer wieder so deutlich, dass es verwirrend war, wenn sie sich gleich darauf spöttisch und völlig überspitzt als tadellose Dame gab - denn das hatte sie inzwischen gelernt.
Der Dichter vertraute ihr und vertraute ihr doch nicht, weil sie ihre Andersartigkeit so stolz zeigte. Schließlich - sie waren schon eine Weile zusammen - gestand sie ihm, was sie war. Im ersten Moment war er natürlich geschockt, beruhigte sich dann wieder und wollte sie seinem Vater vorstellen. Der war aber gegen die Beziehung als er erfuhr, dass Laila keine Jüdin, sondern Atheistin war und sein Sohn sich protestantisch taufen lassen wollte, damit man ihm mehr Respekt zollte und nicht mehr solche Feindseligkeit entgegenbrachte. Bis zu der Sache mit dem Vampir kamen sie also garnicht und Laila traf auch nur deshalb Heinrichs Vater nicht an seinem wunden Punkt, weil sie Heinrich wirklich liebte und wusste, wie sehr er seinen Vater bewunderte und verehrte. Er war ja auch kein schlechter Mensch, der alte Heine, nein, er war sehr großzügig gegen die Armen und das fand Laila auch toll.
Dass Antony davon alles andere als begeistert war, muss wohl nicht extra erwähnt werden. Es versteht sich von selbst, schließlich hatte er auf Laila verzichtet, da er sie in der Zukunft immer nur mit Percy sah - und nun erfuhr er, dass sie auch noch von Heinrich schwanger war.
Das Kind kam eine Woche später auf die Welt: Eine kleine, wunderschöne Tochter, die Melina genannt wurde. Die beiden freuten sich immer wieder über das fröhliche Mädchen - bis es entführt wurde und sie sie nicht wieder finden konnten. Die beiden lebten sich auseinander und trennten sich schließlich. Laila ging nach Hannovar und begann, dort ausd dem hintergrund die Fäden zu ziehen, wie eine Puppenspielerin.
Sonstiges: Engelsschwingen

Erlaubnise:

  • Tot: Nein!
  • Verlieben: Laila verliebt sich schon vielleicht - aber ihr solltet nicht davon ausgehen, dass das Ganze von Dauer ist
  • Kinder: Will sie im Moment wohl eher nicht
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Laila Faye Alcatraz
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Geschichtenschreiber :: Anmeldung :: Steckbriefe :: Steckbriefe der Charakter-
Gehe zu: